Vegan Foodreviews

Die dritte Burgerrevolution – Der Incredible Burger im Test

Der „Beyond Meat“ Burger hat in den USA den veganen Burger revolutioniert. Er ist kaum von einem echten Burgerpatty zu unterscheiden. Als direkter Konkurrent ist der Impossible Burger angetreten, den es bald in allen Burgerking Filialen geben wird.

Wie aus dem Nichts gab es im April die Meldung, dass McDonalds einen veganen Burgern ins Angebot aufnehmen wird – deutschlandweit. Als Patty kommt hierbei der „Incredible“ Burger zum Einsatz, den es auch, zumindest in meiner Wahrnehmung fast zeitgleich zur Ankündigung auch im Einzelhandel zu kaufen gibt. Unter anderem bei Rewe: 2 Patties für 3,59€

Der Incredible Burger von Garden Gourmet auf soja- und weizenbasis

Der Burger wird von Garden Gourmet vertrieben, einer Nestlé-Tocher. Jeder kann zu diesem Unternehmen stehen wie er will und entsprechende Produkte konsumieren oder eben nicht. Persönlich finde ich erstmal jede Inititave weg von dem gigantischen Fleischkonsum hin zur einer pflanzlichen Ernährung sehr zur begrüßen. Und wenn die breite Masse einfach in den Supermarkt gehen kann und statt dem Fleischburger einen veganen mitnehmen kann, der auch noch schmeckt, dann ist das ein positiver Schritt.

Inhalte und Zubereitung

Für ein industrielles Produkt ist dier Zutatenliste überraschend kurz. Höchstens an dem Stabilisator könnte man sich stören, aber sonst liest sie sich nicht so verkehrt.
Zubereiten lässt sich der Burger in der Pfanne, im Ofen oder auf dem Grill. Ich habe mich für die Pfanne entschieden und das Patty ca. 5 Minuten von beiden Seiten angebraten.

Geschmack und Aussehen

Im gebratenen Zustand könnte man den Incredible Burger nicht von einem „normalen“ Patty unterscheiden. Auch aufgeschnitten sieht er wie ein Stück Fleisch aus. Wobei nicht notwendiger weise tatsächlich wie ein üblicher Burger.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Exakt wie Fleisch bzw. ein Burger schmeckt es natürlich nicht. Aber der Incredible ist sehr lecker gewürzt und die Struktur kommt dem Fleisch wirklich sehr nah. Während die Meinungen zum veganen McDonaldsburger auseinander gehen – ich finde das Teil schmeckt, ob als Burger oder als „Topping“ im Salat.

Fazit

Für unter 4 Euro bekommt man ein Fleischersatzprodukt, welches den Namen durchaus tragen kann. Geschmacklich muss er sich nicht verstecken. Er bietet sich für einen Grillabend an, der nicht nur Veganern vorbehalten ist, als Alternative, wenn man Nicht-Vegane Gäste hat, oder auch einfach mal ab und zu als kleine „Sünde“.

Mein Urteil

Kein bezahltes Review, Produkt selbst gekauft|bezahlt, eigene Meinung

Avatar

Vollzeit-Informatiker und Freizeitveganer

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Ganz unten auf der Seite findest du einen Link zum Datenschutz mit mehr Informationen.