Vegan Life

Vegane Produkte von Fleischproduzenten

In der veganen Ernährung braucht man eigentliche keine Ersatzprodukte. Aber gerade am Anfang, als „Vegan-Neuling“ kann es ungemein hilfreich sein, wenn man auf Ersatzprodukte zurückgreifen kann. Und da gibt es heute so ziemlich alles was man sich vorstellen kann. Angefangen vom veganen Käse, veganes Hack, vegane Burgerpatties, Fischstäbchen ohne Fisch, Hähnchennuggets ohne Hähnchen, Majonaise ohne Ei, vegane Bratwürste und und und.

Viele der Hersteller sind relativ neu auf dem Markt und haben sich ausschließlich auf eine vegane Produktlinie konzentriert. Da aber immer mehr Menschen vegan oder vegetarisch essen (man schätzt ca. 1 Milliarde weltweit) wundert es nicht, dass auch etablierte Hersteller „auf den Zug aufspringen“ und vegane Alternativprodukte auf den Markt bringen oder diese Vertreiben. Ob nun Rügenwalder Mühle, oder Nestlé, McDonalds oder Burger King.
Sicherlich ist dabei Profit ein wesentlicher Treiber. Aber auch die Rügenwalder Mühle hat erkannt, dass Massentierhaltung nicht nachhaltig ist und man Alternativen braucht.

Als Verbraucher stellt sich aber die Frage, soll man Produkte von diesen Unternehmen kaufen? Finanziert man damit nicht trotzdem irgendwie die Massentierhaltung? Sollte man große Konzerne wie Nestlé, die in anderen Bereichen in Verruf geraten sind generell unterstützen?
Nun das muss jeder mit sich und seinem Gewissen vereinbaren. Ich persönlich finde es gut, wenn es große Unternehmen gibt, die mit ihrer Marktmacht dazu beitragen können, Alternative für tierische Lebensmittel der breiten Masse zugänglich zu machen.
Wenn man im Supermarkt die Wahl zwischen Rinderhack und veganem Hack hat, greift man aus Neugier vielleicht zur veganen Variante. Auch preislich kann sich das ganze positiv entwicklen: Wenn die veganen Produkte nicht die Haupteinnahmequelle sind, kann deren Herstellung evtl. Querfinanziert werden und somit die Produkte günstiger angeboten werden.

Am Ende des Tages muss aber jeder selbst entscheiden, was er unterstützen möchte. Wir alle stimmen täglich mit unserem Geldeutel ab und entscheiden somit ein klein wenig darüber, welche Produkte es in Zukunft wird, oder eben nicht mehr.
Wie ist deine Meinung zur tierischen Ersatzprodukten von Unternehmen, die Hauptsächlich ihr Geld mit dem Tod von Tieren verdienen? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen

Vollzeit-Informatiker und Freizeitveganer

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Ganz unten auf der Seite findest du einen Link zum Datenschutz mit mehr Informationen.